RSS
  • Bei Viva reichts nur zur Deko.

    22 Nov 2009, 13:25

    Ich hatte heute Mittag ein Weilchen die Viva Retro Charts laufen. Da ist mir aufgefallen, dass im collagenartigen Vorspann, den sicherlich ein begabter Design-Student im Praktikum erstellt hat, u.a. das Cover von Joy Divisions Unknown Pleasures gezeigt wird:


    Während der Sendung läuft hinter dem adretten Ansagefräulein ein dazu passsender collagenartiger Hintergrund durch, auf dem in einer Zusammenstellung ein bekanntes Poster von Siouxsie (Holland Park) zu sehen ist:
    ,

    außerdem glaube ich auch ein Foto von The Clash. Zur Retro-Deko sind die also gut genug, gespielt wird natürlich trotzdem nur der meistverkaufte Dreck. Milli Vanilli, schönen Dank auch. Obwohl, Live Is Life ist ja schon ganz groß ;)
  • The biggest three-piece in the world.

    22 Nov 2009, 13:05

    Mo., 16. Nov. – Muse, Biffy Clyro

    Hui, das war ja mal was. Nachdem ich die Tickets bereits im Sommer gekauft hatte und sich plötzlich lauter andere vielversprechende(re) Acts (dredg , Editors ) für Köln im November ankündigten, hatte ich ja leichte Bedenken, ob es die richtige Entscheidung war, eben zu Muse zu gehen, angesichts von relativem Muse-Hype und der Gefahr von vielen kleinen Twilight - Biss zum abwinken-Mädchen. Aber gut, gekauft ist gekauft, das neue Album gefiel mir ja auch, mein liebster Begleiter wollte auch lieber zu Muse, weil er das neue In This Light and on This Evening nach einem Mal halbherzigen Anhörens für öde befunden hatte, also eben Muse.

    Um halb 6 vor der Kölnarena in der Schlange, zwischen "Ersties" vor uns und Schulkindern hinter uns, wuchsen meine Bedenken was das Publikum anging. Bin ich mit noch nicht ganz 25 jetzt schon zu alt für Muse? Aber gut, ich hatte ja auch mit 16 angefangen, damals mit New Born auf Viva2. Okay, ich bin alt.
    In der Halle dann alles prima, Getränke zu perversen Preisen erstanden sowie ein Bandshirt mit dem tollen neuen Resistance-Artwork, dann runter in die Halle. Und siehe da: Die blöden Saalordner kassieren die Tickets ein! Vermutlich, damit die nicht über die Brüstung auf die Ränge gereicht werden und sich Leute unbefugt in den Innenraum schleichen, aber...unfassbar. Weg waren unsere hübschen blauen Hardtickets. Gemütlich einen Platz abseits vom potentiellen Gemoshe aber nah genug zur Bühne belegt, komische Hochhaus-Deko auf der Bühne bewundert und dann: Leute kucken. Altersdurchschnitt maximal 20, gepush von einigen Papas und / oder Mamas, die ihren Nachwuchs begleiteten. Nett. Außerdem ein Mädchen in rosa Karoblusen mit Jeans in Stiefeln. Ein Junge mit rotem Limp Bizkit-Basecap. Hmmm.
    Sehr schön ein Pärchen, das sich darüber unterhielt, dass die alte Kölnarena doch irgendwie größer gewesen sei als die Lanxessarena jetzt....?!?!? Und das aufgedrehte Bierhol-Mädel, das längere Diskussionen um Volumen-Preis- und Schaum-zu-Bier-Verhältnis mit den armen Biermän geführt hat :D

    Nunja, Hallenbeleuchtung aus, Vorband. Biffy Clyro kannte ich zumindest dem Namen nach, waren nicht schlecht, ziemlich energisch, aber sicher besser, wenn man die Songs kennt. So ist bei mir irgendwie nicht viel hängen geblieben außer dem amüsanten zappelphillipigen dürren halbnackten Leadsänger mit unters Kinn geschnallter Gitarre, der dem Publikum stolz seinen tätowierten Rücken präsentiert hat. Jedenfalls ne solide Vorband, die sich brav nach ca. 30 Minuten wieder verabschiedet hat. Zu dem Zeitpunkt war es immernoch ziemlich leer in der Halle.
    Es folgte die längliche Umbaupause mit Roadies auf den Hochhäusern und Leuten, die hoch in die Beleuchtung gezogen wurden und dann den Rest des Abends da hocken mussten, mit Kameras, ich glaube, für die Projektionen.

    Gegen 20 oder viertel vor neun dann erneut: Funzel aus, in den Fenstern der Hochhaus-Deko gingen erst die Lichter an, dann stiegen mechanisch Leuchtemännchen Treppen hinauf, um anschließend wieder runterzupurzeln, das ganze untermalt vom Intro. Im linken Hochhaus blinkte schon hin und wieder Matts glänzige Gitarre durch die Tuch-Fassade, und dann, ZAPP, runter mit den Fassadentüchern, und da standen Muse, auf leuchtenden Quadern und unter leuchtenden Quadern und...was dann passierte, lässt sich nur ganz schlecht in Worte fassen. Lautes Refrain-Mitgegröle und Hände-in-die-Luft-Gestrecke bei den neuen Songs, die alten wurden komplett mitgesungen, als für Feeling Good das Piano aus dem Bühnen-Boden auftauchte, hätte der Herr in der grünen Hose das Singen auch bleiben lassen können, vorne gab es von Matt gewürdigtes Moshen, Hopsen und Springen, außerdem tolle Projektionen, grünen Laser, die obligatorischen Luftballons von der Hallendecke, eine saucoole Drum & Bass-Einlage von Dom und Chris und und und, es war einfach grenzgenial. Exogenesis gegen Ende und zum Abschluss Knights of Cydonia...irre.
    Muse sind jedenfalls definitiv the biggest three-piece in the world, und live immer wieder unfassbar unglaublich wahnsinnig groß.

    Beim Rausgehen gabs dann die Tickets wieder, aber so ein hässliches gelbes Pappdingen von irgendwem wollte ich dann auch nich.
    Und da ja irgendwas den schönen Abend wieder runterziehen musste: Eine unverständliche Durchsage am Deutzer Bahnhof meldet krächz Zugausfall wegen krächz Personenschaden krächz bitte nehmen Sie die S krächz um 23 Uhr krächz nach Ehrenfeld krächz Busersatzverkehr krächz. Ich hoffe, sich vor den Zug schmeißen wird jetzt nicht zur Modeerscheinung. Jedenfalls gabs dann nen Ersatzbus mit einem Busfahrer, der sich null auskannte, ist ja mal...was anderes.

    Muse waren TOLL! Und Chris Wolstenholme bekommt irgendwann nen Dachschaden von seinem Kopf-Gewackel.
  • Oh Schreck, ich hab MTV geschaut.

    2 Ago 2009, 11:02

    WARNUNG
    Der folgende Text ist nicht nett. Es kommen böse Wörter drin vor, und es wird wahnsinnig subjektiv über diverse Musik-Acts geschimpft.





    Man hört und liest ja immer mal wieder von Leuten, die sich beschweren, dass auf MTV nur noch Klingeltonwerbung gezeigt wird, unterbrochen von idiotischen US-Dating-Shows. Dem ist nicht so! Vormittags und sehr spät abends zeigt MTV nämlich - man mags kaum glauben -tatsächlich, was der Name einst versprach, nämlich Musik. Oder so was in der Art.
    Gut, dachte ich mir, schau ich mir das doch mal an, ein bisschen Ablenkung von meiner katastrophalen Master-Arbeit kann ja nicht schaden.

    Die Grunddaten:
    • Zeit: 01.08.2009, 11:00 – 12:00 (so grob)
    • Titel der Sendung: MTV Noise
    • Thema: Most clicked on MTV.de

    Aha, sehr schön, also eine Reflexion dessen, was der geneigte Musikfan in Deutschland sich so freiwillig online reinzieht. Es hätte nicht schlimmer kommen können.

    1)Lady GagaPokerFace:
    Ohje. Das geht ja schon gut los. Gehts noch ätzender? Mamamamaaaa, blondes Mädchen mit Glitzermaske kommt zwischen zwei großen hässlichen Doggen (die sind in dem Clip so absurd platziert, dass es schon wieder gut ist) ausm Pool gekrochen und präsentiert ganz verrucht ihre unteren Schneidezähnchen, der Song mach weiter Mamamama Papapapokafeiiis. Dann Lederdress, sehr pooltauglich, wasserdicht jedenfalls, und Fickbewegungen auf ner Liege. Schön. Es folgt die tolle Tanzeinlage zum Refrain im blauen Bond-Girl-Badeanzug mit ganz besonders idiotischem Handgewedel vor dem nicht nur vollkommen Makeup-maskierten, sondern auch noch super-weichgezeichneten Gesicht, pardon, Papapapokafeiis, naja, ich spül mal ne Tasse ab bis das vorbei ist.

    2)Black Eyed PeasBoom Boom Pow
    Ja, ok, es geht doch noch ätzender. Lady Gaga gibt’s seit ein paar Monaten, und in ein paar Monaten wird die auch wieder ausgelutscht sein, haha, aber diese Gestalten da halten sich ja hartnäckig schon mehrere Jahre. Frontfrau und fiese alte Tante vom Dienst namens Fööörgie, groooße Brüste und viiiiiieeeel Makeup und laaaaaaange Beine auf hoooooohen Schuhen, dazu ein Rapper und noch einer, alle sagen mal BuuuuhmBuuuhmPAU! (sieht schon gleich viel weniger cool aus, wenn man es so hinschreibt, wie es klingt, ne?), das Video sieht irgendwie aus wie Tron 2009.

    3)Jan Delay - ??

    Hab den Tiel nicht mitbekommen, der quakt die ganze Zeit was von Oh, Johnny (da gibt’s doch auch was von der Kelly Family???), vielleicht ist es auch Oh, Gianni, naja, ich greife vor. Möchte an dieser Stelle erwähnen, dass ich im zarten Alter von 15 ein Absolute-Beginner-Trauma davon getragen habe, als ein Klassenkamerad auf der Klassenfahrt STÄNDIG das damals aktuelle Beginner-Album spielte.
    Am Anfang sieht man kurz nen Schlagzeuger in garagen-/kellerartiger Umgebung und denkt vielleicht schon „Oh, ne richtige Band…?“ und dann steht da auch schon dieser Heini im Anzug und knödelt in seiner bekannt-nasalen Art was von Johnny oder Gianni, und das dazwischen ist auch nur unter großer Anstrengung verstehen. Dazu tanzen fröhlich viele afroamerikanisch aussehende Leute in bunten Klamotten, es gibt Graffiti an der Wand und ne fetzige Bläserkombo, in einer Ecke hängt ein Typ der wohl John Belushi aka Jake Blues darstellen soll, und mittendrin knödelt eben Jan Delay cooooool mit Huuuuuuuut lääääässig im Anzug, noch cooooler mit Sonnenbrille weiter über Gianni und sagt auch mal „verpiss dich“, uhuhu. Die neue deutsche Coolness, mit Hut. Dann ein Bruch in Clip und Musik, Jan Delay jetzt im Abendlook (= ohne Sonnenbrille, aber immer noch schön den Hut auf dem Kappes), die Tanzmädchen von vorhin jetzt als Backgroundsängeringen im Goldkehlchenpaliettenflitterkleidchen, zoom out, man sieht nen Zaun-Käfig wie bei den Blues Brothers und noch mal den John Belushi-Imitator und ein amerikanisches Polizeiauto. Mir kommt der Gedanke, dass das ganze Gianni-Geknödel vielleicht eine Art Hommage an John Belushi sein könnte, so wie Hello Joe für Joe Strummer? Man weiß es nicht. Ich schau mal den Titel nach, das Lied heeeeeeißt: Oh Jonny. Ohne h. Hui, ich bin SO gut.

    4)Lady Gaga - LoveGame
    Was, schon wieder? Es lebe die Vielfalt! „I wanna take a ride on your disco stick“ singt die da, na herzlichen Glückwunsch. Ich überleg mir, wie wohl so ein disco-stick aussehen könnte, leuchtet der irgendwie im Dunkeln oder...? Schnucki im weißen 80er-Body mit hohem Beinausschnitt in der New Yorker U-Bahn, könnte sie ja mal in Wirklichkeit versuchen, und dabei am besten auch gleich ihre schwulen Tänzer zuhause lassen. Die tragen Village People-Kostüme (Ledermann und Polizist) und halten sich ständig die Eier fest, danke oh großer toter Michael Jackson für die Erfindung dieses kulturell innovativen Tanzschritts. Haha, Schritt, haha.
    Es wird irgendwie rumgemacht und rumgehopst mit wenig an und viel versauten Blicken, naja. Spitze, SOWAS hat die Welt ja noch nie gesehen. Außer vor 25 Jahren bei Madonna. Und seitdem bei jedem 2. blonden Poppüppchen. Mindestens.

    5)BeyoncéSweet Dreams
    Juchee, noch mehr Popowackeln. Sweet Dreams, man denkt vielleicht an Annie Lennox, androgyn wie es nur geht, im Anzug (natürlich nicht so ein lässiger wie beim Knödel-Jan) mit strengem Ausdruck im Gesicht, die ganz monoton eben Sweet Dreams singt. Bejonzes Liedchen ist allerdings ein „eigenes“ (heißt vermutlich eigens von einem bezahlten Henchman für sie geschriebenes, oder vielleicht auch vorher bereits von 5 anderen Weibern ähnlichen Stiles abgelehntes) Lied. Erst schläft sie, wie süß, dann steht sie plötzlich in der Wüste, der Hintergrund sieht aus wie aus Clip zum letzten James-Bond-Titelsong von Alicia Keys/Jack White recyclet, allakazam, plötzlich zwei hohle Tänzerinnen daneben, man wackelt in kurzen Röckchen, dann ein weißer Hintergrund, man wackelt erst kurz hinter Schleiern, dann in kurzen Höschen, der Kopf wackelt meistens phasenverschoben zum Arsch, erinnert ein bisschen an Tauben, bei denen der Kopf immer mitwippt wenn sie ihre Beinchen bewegen. Noch ein Kostümwechsel und noch zwei, jetzt sieht Beyonce irgendwie aus wie ein sexy C3PO/Beyonce-Hybrid, sehr schräg. Der Song ist son Standard-R’n’B-Tralala und schon gefühlte 1000 mal dagewesen. Hat sich der Songschreiber-Henchman wenigstens nicht überarbeitet.

    6)Lily AllenNot Fair

    Oh nein, die ist ja totaaaal ANGEZOGEN!!! Kraaaaass, voll gewagt, ey. Und statt mit Bambi-Blick Männer um ihren Disco-Stick anzuflehen oder im kurzen Röckchen lange Beine zu präsentieren singt die auch noch so schmerzhaft realistisch wie es nur eben geht über Sex, dazu machen die Background-Sängerinnen ne fiese Geste mit ihren Zeigefingern. Gnihihi, ich bin begeistert. Zugegeben, ich hab schon länger ein Herz für Lily Allen und mochte den Song schon vorher, aber in diesem Kontext, brilliant. Der Clip ist auf 60er-Country-Western getrimmt, okay, passt irgendwie zur Musik. Der Banjo-Spieler schießt den Vogel ab.
    Okay, es gibt noch gute Popsongs.

    7)FrauenarztDas geht ab

    WTF?!?! Das hab ich nun wirklich vorher noch nie gesehen oder gehört, vermutlich ist das die audio-visuelle Version der Schweinegrippe, die deutsche Urlauber von Mallorca mitgebracht haben und jetzt noch mal per Klick auf MTV.de auffrischen wollen, damit sie ja nicht vergessen, wie oberaffentittengeil es war. Der Song klingt im ersten Moment ein bisschen wie ein Deichkind-Abklatsch eben in der Mallorca-Kirmestechno-Version, aber so lästig ich Remmidemmi auch finde, diesen Vergleich zu ziehen wäre unverschämt. Es springen zwei Knüllis, in deren Jugend oberaffentittengeil vermutlich tatsächlich noch Jugendsprache war, in neonfarbenen 80er-Revival-Klamotten von H&M und komischen bunten Plastikbrillen herum und, äh, johlen, drumrum fette PAAAARTY mit Weibern im Bikini mit Wapp-Titten und Wapp-Popos und Confetti und Cocktails. Grauenhaft. Und wesentlich realistischer deutsch als Ködel-Jan in seinem Stylo-Anzug.

    8)Linkin ParkNew Divide
    Song Nummer 8, es sind zum ersten Mal Gitarren in Sicht. Ok, Linkin Park sind doof, die bringen seit 1999 kontinuierlich den gleichen Song raus, harte Mucke für harte 15-jährige (okaaay, ich fand die mit 15 auch gut, ich gebs ja zu). Bis auf die Einspieler aus dem Transformers-Film mit Schieer DieOchse und die Einstellungen auf den knatschigen Linkin Park-Blondie, der sich GANZ emotional aufgeladen mit zugekniffenen Augen durch den Song schreit, damit ihm effektvoll die Adern ausm Hals treten ist der Clip wenigstens visuell ein bisschen ungewöhnlich und nett anzusehen. Ansonsten halt ichs mit Alex Turners Satz beim RaR 2007, der, als das Gebrülle vom Linkin Park-Heulimann von der Mainstage alles andere übertönte, so schön sagte „Someone tell Linkin Park to shut the fuck up.“

    9)GossipHeavy Cross
    Noch MEHR Gitarren, unglaublich. Die Band gibt’s ja nu auch schon ein paar Jahre, jetzt ist Beth Ditto irgendwie zum Fashion Victim geworden, und zwar im wörtlichen Sinne, dass sich die magersüchtige Modeszene und allen voran dieses kleine Hutzelmännchen Karl Lagerfeld jetzt irgendwie als großes dickes Schmuckstück einverleiben möchte, und ZACK, MTV-Airplay. Vom Styling her sieht sie zeitweise aus wie der Negativabzug von Lady Gaga. Der Song ist für MTV-Verhältnisse cool, keine Frage, tolle Stimme, vielleicht n bisschen viel Gejodel, schickes Gitarrenriff,

    10) U2 ? – Oh, ne, ist nur n Blackberry-Werbespot. Kapitalistenschweine.

    10)Cassandra Steen und der Ich + Ich-Heuler - Stadt

    Streicher, Tüdelü, trauriger Text, unsere schlimme Gesellschaft, Himmel iss aus Blei hia!!, Frau mit Mega-Coldcreolen verspricht Hoffnung und Rettung, indem sie eine Stadt aus Glas und Steinen und Gold bauen will, könnte sie schon mal ihre Mords-Goldcreolen als Grundstein nehmen. Passend dazu wechselt der Hintergrund immer ganz stumpf von schwarz nach weiß, es laufen ununterbrochen anrührende Multi-Kulti-Multi-Alter-Statisten durchs Bild, die irgendwie wirken, als hätte man einfach kurzerhand die gesamte Schauspielerschaft aller aktuell im deutschen Fernsehen laufenden Werbesports gecastet, so aus Arbeitsersparnis. Das komische Drum-Sample, das den Song eigentlich ausmacht, könnte aus Duran Duran - Wild Boys sein (nicht, dass das Standard-Hausfrauen-und-Dorfmädchen-Publikum dieser Musik wüsste, was denn ein Sample ist), so ähnlich wie der Ich + Ich-Typ sich zuvor ja für den ganz großen Hit Vom selben Stern auch schon ganz kackdreist bei den Gorillaz - Feel Good Inc. bedient hat.

    11)David Guetta feat. Kelly Rowland - When Love Takes Over
    Sooo eine schöne Frau in sooooo einem schönen langen Kleid, geht an soooo einem schönen Strand entlang, dazu irgendwo ein idyllischer Breakdancer vor Graffiti, Palmen, Sonne, der featurende Techno-Mann kommt mit seinem DJ-Pult runter zum Strand, man ahnt, es bahnt sich ne supi Strand-Party an, es gibt Windfähnchen und Möwen und noch mehr Kelly Rowland im Abendkleid am Strand, dann ist Abend und Party am Strand mit Lagerfeuer und Cocktails, surprise. Das ganze müffelt so ein bisschen nach kalkuliertem Sommerhit, Piano und Kirmestechnobeat machen das Ganze zu nem Song, auf dem im Jugendtanzkurs bei Köster dieses Jahr die Teenies schön Discofox lernen können.

    12)Emiliana TorriniJungle Drum

    Das ist dann wohl der nicht kalkulierte, dafür tatsächliche Sommerhit. Emiliana Torrini gibt’s ja auch schon ein paar Jahre, mir ist die bekannt durch ihren Gollum’s Song vom Herr der Ringe-Soundtrack. Der Song ist sau nervig, das Video ganz witzig und, Gottseidank, kurz.

    13)Black Eyed PeasI Got A Feeling
    Ja toll. Fängt an mit nem nervigen Casio-Keyboard-Gedudel, das ganze Lied klingt wie aus den 90ern ins Jetzt gewarpt. Man stylt sich für die fette Party am Abend, Mädchen in hohen Schuhen mit wahlweise kurzen Röcken oder tiefen Ausschnitten, die fiese Alte dann wieder mit soviel Makeup und ganz wenig an, könnte vom Gesicht auch n Kerl sein. Küssende Mädchen, uiuiui, das ist savoir-vivre, Party in stylischer Wohnung, vor Stars-and-Stripes-Wandschmuck, dann Effektspaß mit Schwarzlicht. Am Ende fallen die Mädchen mit ihren hohen Schuhen besoffen auf den Bürgersteig, leider hört der Clip da auf, das Kotzen und die übrigen Peinlichkeiten würden ja auch jetzt echt nicht schön ins Bild passen, ne.

    Fazit: 2x Gitarren, 6x Arschwackeln, viel Party, viel Schminke, viel Egal drumherum und dazwischen nichts, was einen halbwegs denkenden Menschen irgendwie berühren könnte, von lebensverändernden Songs oder Bands mit dem Zeug zu Legenden ganz zu schweigen.
    Zwischendurch gab es übrigens reichlich Handy-Application-Werbespots und Previews für die all die strunzdoofen Reality-Shows. Und, ist das wirklich schlechter?
  • I did this last night while I should have been sleeping...

    7 Jul 2008, 18:58

    Top 50, where I found them, first song, song that inspired love, favourite song.

    (Quietly stolen from last.fm-user SamuraiMoose whom I don’t know.)

    50. Embrace
    Found them: Clips on heavy rotation on Viva2 back in 2000
    First song: You’re Not Alone
    Song that inspired love: Save Me
    Favourite song: Save Me

    49. Snow Patrol
    Found them: heavy rotation on the radio
    First song: Chasing Cars
    Song that inspired love: Shut Your Eyes
    Favourite song: Shut Your Eyes

    48. System of a Down
    Found them: Viva2
    First song: Chop Suey
    Song that inspired love: Aerials
    Favourite song: Question!

    47. Cult Hero
    Found them: Result of being just another Cure-mad girl
    First song: Cult Hero
    Song that inspired love: Cult Hero
    Favourite song: I Dig You;)

    46. Bright Eyes
    Found them: while having to wait ages for my delayed train home on the beautiful station in Neuss on a rainy Sunday afternoon on my way back home from my then-boyfriend, I was so bored that I got me a Visions-magazine which had Conor Oberst on the cover.
    First song: If Winter Ends
    Song that inspired love: Lover I Don’t Have To Love
    Favourite song: If Winter Ends

    45. The Subways
    Found them: MTV
    First song: Rock & Roll Queen (which I didn’t like)
    Song that inspired love: Girls & Boys
    Favourite song: Girls & Boys

    44. The View
    Found them: Constantly on the radio while I spent a few months in England
    First song: Wasted Little Djs
    Song that inspired love: Wasted Little Djs
    Favourite song: Wasted Little Djs

    43. Mando Diao
    Found them: a friend who likes them gave me two of their records when we “prepared” for RaR last year.
    First song: Down In The Past
    Song that inspired love: Down In The Past (though I don’t love them. Actually I don’t even like them.)
    Favourite song: Ochrasy

    42. Jean-Michel Jarre
    Found him: my dad used to listen to this a lot when I was little and I was sort of fascinated-scared by the music and record covers. Example: Listening to those songs I would completely drift off to weird fantasy worlds.
    First song: Rendez-Vous 2
    Song that inspired love: Calypso 1 (hey, I was like 6 years old…)
    Favourite song: Ethnicolor 1 *creep*

    41. The Magic Numbers
    Found them: My colleague in England told me that she was going to see them & showed me a picture of them and I was like 0_o anyways a few weeks later me and another girl went to her house to cook dinner; she and her boyfriend drove us home afterwards with the album playing in the car.
    First song: Mornings Eleven
    Song that inspired love: Which Way To Happy
    Favourite song: Which Way To Happy

    40. 65daysofstatic
    Found them: They were announced to open for The Cure this year so I thought I might check them out before.
    First song: no idea
    Song that inspired love: no idea
    Favourite song: no idea…I can’t tell the songs apart because they have no lyrics :/ When I saw them live opening for the Cure twice on the last tour (and I was one of the few people who actually bothered…) I wasn’t even sure when one song was over and the next one started. Which is sad, as their music is quite brilliant.

    39. Pearl Jam
    Found them: Some late night in some village in South-Poland when I was about 13 me and my dad and his then-second-wife and her sister (the three of them drinking) were in my dad’s then-second-wife’s living-bedroom and her sister (complicated, eh?) put on “Ten”
    First song: Alive(well I guess I knew them before but…)
    Song that inspired love: Jeremy
    Favourite song: Jeremy

    38. The New Pornographers
    Found them: on some blog
    First song: Mass Romantic
    Song that inspired love: The Slow Descent Into Alcoholism
    Favourite song: The Body Says No

    37. Björk
    Found her: Viva2 I guess.
    First song: Hyperballad
    Song that inspired love: Joga
    Favourite song: Joga

    36. MGMT
    Found them: heavy rotation on MTV
    First song: Time to Pretend
    Song that inspired love: Time to Pretend
    Favourite song: Kids

    35. Cyndi Lauper
    Found her: My mum had this pink kind-of “Greatest Hits”-album which I snatched from her when I was about 11.
    First song: Girls Just Wanna Have Fun
    Song that inspired love: True Colors
    Favourite song: Sally’s Pigeons

    34. The Sisters of Mercy
    Found them: My dad had some albums.
    First song: Temple of Love
    Song that inspired love: Dance On Glass
    Favourite song: This Corrosion

    33. Siouxsie Sioux
    Found her: Cause I like the Banshees ;)
    First song: Into a Swan
    Song that inspired love: If it Doesn’t Kill You
    Favourite song: If it Doesn’t Kill You

    32. Auf Der Maur
    Found her: I’m a Pumpkins-fan for live, and as sad as it was that D'arcy left, Melissa fit in quite well, actually, she’s endlessly brilliant, so I just had to get her Solo-Album when it came out.
    First song: Beast Of Honor
    Song that inspired love: Real A Lie
    Favourite song: Real A Lie

    31. Nick Cave and the Bad Seeds
    Found them: Viva2…
    First song: The Weeping Song
    Song that inspired love: As I sad sadly by her side
    Favourite song: Darker With the Day

    30. Siouxsie
    …this is the right tag for #33, so please look above ;)

    29. The Last Shadow Puppets
    Found them: MTV & liking the Arctic Monkeys
    First song: The Age of the Understatement
    Song that inspired love: The Age of the Understatement
    Favourite song: Calm Like You

    28. Moloko
    Found them: Viva2…
    First song: Sing It Back
    Song that inspired love: The Time Is Now
    Favourite song: Over And Over

    27. Mika
    Found them: MTV heavy rotation
    First song: Grace Kelly
    Song that inspired love: Grace Kelly
    Favourite song: Lollipop

    26. At the Drive-In
    Found them: Viva2…
    First song: One-Armed Scissor
    Song that inspired love: Invalid Litter Dept.
    Favourite song: Cosmonaut

    25. Billy Corgan
    Found him: well take a guess :p
    First song: All Things Change
    Song that inspired love: To Love Somebody (I loved him before...but something like a duet with Robert Smith...!!!)
    Favourite song: The CameraEye

    24. Oasis
    Found them: oh dear…can’t remember really…
    First song: Don’t look back in anger
    Song that inspired love: Wonderwall
    Favourite song: Cast No Shadow

    23. Coldplay
    Found them: heaviest heavy rotation of Yellow on Viva2…
    First song: Yellow
    Song that inspired love: In My Place
    Favourite song: White Shadows

    22. Life, the Universe and Everything
    Found them: They found me, sort of. One of those zillion annoying bands that randomly add people on myspace, they added me and I didn’t just decline their request as I usually do, but checked out their songs because of their band name…love Douglas Adams…I instantly fell in love with Blaze’s Song and ordered their CD and now am one of two people listening to them on last.fm :)
    http://www.life-universe-everything.com/
    myspace profile
    First song: Blaze’s Song
    Song that inspired love: Blaze’s Song
    Favourite song: Reality of Dreams

    21. Oceansize
    Found them: they’re friends with Amplifier, and because I adore Amplifier, I got Frames and was blown away.
    First song: Commemorative 9/11 T-Shirt
    Song that inspired love: Trail Of Fire
    Favourite song: Unfamiliar

    20. Zwan
    Found them: me old Pumpkins-fan.
    First song: Honestly
    Song that inspired love: Desire
    Favourite song: Desire

    19. The Clash
    Found them: Don’t know. Some inner voice told me I should go and listen to them.
    First song: London Calling
    Song that inspired love: Rudie Can’t Fail
    Favourite song: I Fought the Law

    18. Razorlight
    Found them: The already twice-mentioned girl from the office in England liked them a lot & recommended them to me (plus they were quite hyped while I was there), so I got myself their first album.
    First song: Leave Me Alone
    Song that inspired love: Don’t Go Back To Dalston
    Favourite song: Don’t Go Back To Dalston

    17. Fools Dance
    Found them: Actually knowing them means you are either a) an old British post-punk-new-wave-goth-person or b) a Cure fan being curious to hear Simon sing on two of the songs.
    Btw I got the songs from a nice teenage-girl from Lithuania and I “found out about” her having those songs via last.fm :)
    First song: I'm So Many (Talk Talk)
    Song that inspired love: They'll Never Know
    Favourite song: The Don Diddy Song

    16. Franz Ferdinand
    Found them: MTV I guess.
    First song: The Dark of the Matinee
    Song that inspired love: The Dark of the Matinee
    Favourite song: Evil and a Heathen

    15. Tracy Chapman
    Found her: My parents had her first album (my dad also has the second…I have them all :p) and listened to it a lot in the car while we were on a holiday (sort-of) in the Normandy.
    First song: Talkin' Bout a Revolution
    Song that inspired love: For My Lover
    Favourite song: Never Yours

    14. Beck
    Found him: Viva2? No...I knew him before...don't know.
    First song: Loser
    Song that inspired love: Sexx Laws
    Favourite song: Soldier Jane

    13. A Perfect Circle
    Found them: Judith on heavy rotation on Viva2 (though I never really got into Tool!)
    First song: Judith
    Song that inspired love: 3 Libras
    Favourite song: Gravity

    12. …And You Will Know Us By The Trail Of Dead
    Found them: Someone who randomly added me on myspace recommended them to me & one of their albums was heavily advertised on huge posters from Saturn or some store like that on every second underground station in Cologne
    First song: World’s apart
    Song that inspired love: A Classic Arts Showcase
    Favourite song: Let It Dive

    11. Arctic Monkeys
    Found them: Constantly played on the radio while I was in England.
    First song: not sure, in the beginning they sounded all the same to me :p
    Song that inspired love: Red Light Indicates Doors Are Secured
    Favourite song: Old Yellow Bricks

    10. Amplifier
    Found them: While I was in Manchester I read a review of “Insider” on the German music-news-website laut.de which mentioned that they were from Manchester :p I thought “Well that must be a sign”. The next time I went into town and into HMV, “Insider” pretty much jumped at me and became my soundtrack for the next months. This band is absolutely breathtaking.
    First song: Gustav’s Arrival
    Song that inspired love: O Fortuna
    Favourite song: Map Of An Imaginary Place

    9. Placebo
    Found them: not sure. I think when I was 14 or so I liked HIM a lot and read an interview with Ville Valo in which the interviewer compared him to Brian Molko and he said something like “Oh god no, Brian Molko is the worst singer in the world.”...
    First song: Every You Every Me
    Song that inspired love: My Sweet Prince
    Favourite song: Haemoglobin

    8. The Arcade Fire
    Found them: Amazon-Recommendation…
    First song: Neighborhood #1 (Tunnels)
    Song that inspired love: Neighborhood #1 (Tunnels)
    Favourite song: Wake Up

    7. Muse
    Found them: Because New Born & Plug-In Baby were constantly being played on Viva2…
    First song: New Born
    Song that inspired love: New Born
    Favourite song: Map of the Problematique

    6. Arcade Fire
    last.fm, FINALLY MERGE THEM AS ARCADE FIRE!
    As above. This is the correct name by the way.

    5. Siouxsie and the Banshees
    Found them: Admittedly, I’d probably never have heard of them if I wasn’t a Cure-fan, but that does not do them justice. They probably have been of the most influential and most underrated bands of the last 30 years.
    First song: Happy House
    Song that inspired love: Spellbound
    Favourite song: Dazzle

    4. Editors
    Found them: recommendation, but can’t remember from what side it came…
    First song: Smokers Outside the Hospital Doors
    Song that inspired love: An End Has A Start
    Favourite song: Camera

    3. The Decemberists
    Found them: The virtual world (a blog I stumbled upon via a link in an Arcade-Fire-forum, last.fm, amazon and laut.de) kept telling me that I just HAD to listen to them, so I did and...was in love. Utterly unique band with the most beautiful story-telling lyrics I've ever come across.
    First song: Shanty for the Arethusa
    Song that inspired love: The Chimbley Sweep
    Favourite song: The Engine Driver/On the Bus Mall[/track]

    2. The Smashing Pumpkins
    Found them: Disarm / Tonight, Tonight on TV when I was 10-12, then at 14 I saw Adoreat a record store in my small hometown (there is no more record store today…) and my heart was lost…
    First song: Disarm
    Song that inspired love: Crestfallen
    Favourite song: Daydream

    1. The Cure
    Found them: Often heard Friday I’m in Love on the radio in my mum’s car when I was still in primary school but…(warning, long and boring story to follow).

    On a nasty skiing-school-trip somewhere in the middle of nowhere in the Austrian alps (we were accommodated in a picturesque half-wooden half-rotten hut) I sat on top of one of the bunk beds while all the girls around me seemed to get nuts with their hormones on the rampage (we were like 15 or so…), trying to get their hands on the 20-year-old sports students who had come with us on that trip to help the teachers keeping us under control.
    I was pretty ugly, everything but premature and always one of the outsider-clique, so I sat up there on my friend’s (Renate’s) bed, funnily enough feeling very superior to all those ridiculous girls, reading an Austrian music magazine called “Rennbahn-Express” which had a review of Bloodflowers.
    So I decided to buy the record as soon as we got out of those awful mountains back into civilisation. I'd constantly listen to it for the rest of the year, the beginning of a live-long love.
    First song: Friday I’m in Love
    Song that inspired love: Where the Birds Always Sing
    Favourite song: Primary by playcounts, Doing the Unstuck by heart…
  • ...Questions on your TopTen...

    10 Dic 2007, 15:12

    1 The Cure(2,416)
    2 The Smashing Pumpkins (1,454)
    3 The Arcade Fire (551)
    4 Editors (500)
    5 Muse (473)
    6 Siouxsie and the Banshees(425)
    7 Arcade Fire (414)
    8 Amplifier(369)
    9 Placebo (358)
    10 Arctic Monkeys(330)

    What was the first song you ever heard by 6?
    Happy House.

    What is your favorite album of 2?
    Siamese Dream.

    What is your favorite lyric that 5 has sung?
    "Noone's gonna take me alive"

    How many times have you seen 4 live?
    0

    What is your favorite song by 7?
    Wake Up.

    What is a good memory you have involving the music of 10?
    Alex Turner saying "Somebody tell Linkin Park to shut up!" at Rock am Ring.

    Is there a song of 3 that makes you sad?
    In the Backseat.

    What is your favorite lyric that 2 has sung?
    "my daydream screams bitter till the end"

    What is your favorite song by 9?
    Blind.

    How did you get into 3?
    Seeing the New Born video on Viva2...

    What was the first song you heard by 1?
    Probably Friday I'm in Love...on the radio in my mum's car when I was about 8...

    What is your favorite song by 4?
    Camera.

    How many times have you seen 9 live?
    0

    What is a good memory you have involving 1?
    On some bad day listening to the Pornography-Album on my discman (good old times...) during a break at school made me able to switch off all the annoying people and their stupid questions ("can I copy your homework?") around me ;)

    Is there a song of 8 that makes you happy?
    O Fortuna.

    What is your favorite album of 3?
    Funeral.

    What is your favorite song of 1?
    Primary.

    What is your favorite album of 1?
    Disintegration.

    What is a great memory you have considering 9?
    The Bitter End being played very very late on a party during which I never had the slightest hope of a single decent song being played.

    What was the first song you heard by 2?
    Tonight, Tonight.
  • C'mon, be negative about your Top 20!

    5 Dic 2007, 19:07

    okay, I feel like complaining today, so I stole this idea from the user Mosquitokillah and will now mecker about all my faves :D

    1.The Cure
    They take their time...the new album was first announced for spring or autumn 2006 and since then has been postponed about 500 times until 2008, and who knows if it'll be finished by then...I know it's worth the wait, but...
    Plus, they out of the blue postponed the US-tour, which led to a great deal of disappointment over there and to some ugly discussions on the official "message board" (mess board would fit better :p )
    And I miss Perry.
    AND it's annoying that people think "The Cure = Robert Smith". A girl at the uni quite a while ago noticed a Cure-button on my bag and said "Oh, you like The Cure? I saw him on a festival last summer." ...

    2.The Smashing Pumpkins
    Happy to have them back, but actually, it's not them anymore, plus, if it couldn't be D'arcy back on bass, Billy could at least have picked Melissa Auf Der Maur again, I'm pretty sure I read somewhere that she wanted to join them again...
    And I'm not sure what to think of their new "message" or what it actually is they want to convey now...

    3.Arcade Fire
    This THE arcade fire vs. arcade fire scrobbling issue and having them both in my top 10 is pretty annoying.
    The band's perfect :D First three songs at the concert in Cologne where earsplittingly loud, but I guess it wasn't their fault...

    4.Editors
    WHAA first they played Cologne when I couldn't see them there and now in March they play smaller towns when I could have seen them in Cologne and they played Hurricane/Southside this year and I had to go to RaR...dumm gelaufen.

    5.Muse
    Their live-set at RaR was so perfect and brilliant that it's almost creepy...

    6.Siouxsie and the Banshees
    They don't exist anymore, obviously...And somehow, from the distance, I got the impression that they're a bit "difficult"...or whatever... ;)

    7. would be arcade fire again, but I decided to count them together on 3., so its Amplifier. I think they only toured as a support act so far and only in the UK? I'd love to see them somewhere a bit closer...

    8.Placebo
    I find the "stage presence" of the bassist a bit creepy, and they always seem to have additional tour musicians which somehow collides with my oldfashioned image of a band, aaaand after a while Brian Molko's voice tears severely on my nerves.

    9.Arctic Monkeys
    I seem to be about twice the age of their average fan and I don't consider myself OLD ...I don't like their super-cool attitude either, and massive hypes suck in general ;)

    10....And You Will Know Us by the Trail of Dead
    Only have one album and find the vocals a bit annoying.

    11.Franz Ferdinand
    The hype...although, I think it's over now...but...I hate being thought of as some stylie-indie-girlie because I like their music ;)

    12.Fools Dance
    I'm a bit shocked that they are so far up in my list. I guess only die-hard Cure-fans have ever heared of them, the band only existed for a very short time and...all the songs I have of course are of rather poor sound quality and I actually don't know how they made their way onto anybody's computer. What I understand of most of the lyrics (which is not much..) is rather :S to me (poor innocent girl) BUT some songs are really really cool anyway. AND catchy!

    13.A Perfect Circle
    Don't exist anymore, that's sad!!! They're so much better than Tool

    14.Razorlight
    Only have the first album and only like about 5 songs of it, (but those I like very much...).
    Same thing as with Arctic Minkeys and Franz Ferdinand, way too hip...
    Plus, they took Karpatenhund as support-act 0_o ... .... ........

    15.Beck
    Scientology :/ May belong to his private life and be none of my business, but...

    16.Tracy Chapman
    WAY too much god-references in her lyrics for me.

    17.Coldplay
    Well, they're a bit boooring, aren't they...? A little too nice.

    18.At the Drive-In
    Doesn't exist anymore and split up into two bands, the one who got the singer/shouter still sounds pretty much like At the Drive-In, find that stupid.

    19.Mika
    Sugary-sweet-pop, actually waaaay to much pop for me. in my top 20 ?!? Shock. Catchy bastard-tunes!

    20.Billy Corgan
    His solo album was a little to "artificial" for my taste, I still liked it though as I have a little faible for electronic music.

    Allright, that was it, AND (awarded Most-Overused-Word in this text) of course, actually, I love ALL of them, especially my top 5, to bits :D
  • alles wie erwartet :D

    5 Jun 2007, 23:50

    Fri 1 Jun – Rock am Ring 2007


    so. mein erstes mal rock am ring, hauptgrund: die Smashing Pumpkins-"reunion", oder wie immer man das nennen will...
    man hatte ja im vorfeld ne menge gehört übers rar, überlaufen, chaos, dreckig, ne menge assi etc. - war gar nich so schlimm. gut, auf dem campingplatz in die landschaft pissende männer so weit das auge reicht, sonntag nacht brannten ein paar zelte und bierflaschen flogen, außerdem isses mir ein rätsel, wie man von morgens bis abends bier saufen kann OHNE umzufallen, aber, das is ja normal, ne.

    wir sind donnerstag um 8 losgefahren, 2 stündchen gemütliche fahrt bis zum ring, dann ne knappe stunde sämtliche campingplätze abgeklappert, alle besetzt oder geschlossen, am ende sind wir dann auf C3 (parkplatz C1) untergekommen - 20 minuten fußweg IMMER SCHÖN DEN BERG HOCH (scheiß eifel ;) ) bis zum festivalgelände.
    dafür noch genug platz um zelte und pavillion aufzubauen, hatten durchweg liebe nette friedliche nachbarn und vorallem - wasserklo und duschen in 2 minuten entfernung. besser hätts nich sein können :D
    donnerstag wurde dann rumgehangen nach dem aufbauen, die erste nacht war endlos kalt (siehe oben, scheiß eifel ;) ) und brachte ne nette dauerbeschallung mit sich (immer NUR linkin park und billy talent im wechsel, HASS), freitag morgen also nach 3 stunden schlaf steifgefroren ausm zelt gekrabbelt (dessen tür-reißverschluss auch noch kaputtgegangen is). bisschen frühstück und irgendwann auf zum festivalgelände. kleiner rundgang zur orientierung, dann die erste band:

    The Hives auf der centerstage, nach dem motto "kennt man vom namen, kann man sich mal ansehen" - großer fehler. endlos langweilig, ein lied wie das nächste, endlos nerviger sänger der endlos viel gelabert hat (man hatte den eindruck, er wollte sich den mist schönreden: "90.000 hives-fans, shout!!!" - "..." keine antwort ;) ) und vorallem, ganz übles geschiebe während der ersten 15 minuten. mit der ersten welle sind wir bestimmt 20 meter nach vorn gedeut worden, war eigentlich nur noch damit beschäftigt, auf den füßen zu bleiben und hab von der musik erstmal nix mitbekommen. das war mir echt unbegreiflich, vorallem, weil die band nu mal überhaupt nich actionreich war. naja.

    danach: Billy Talent ähm. zwei meiner freunde wollten die unbedingt sehen, wir waren aber allesamt so fertig nach dem gestresse bei den hives, dass wir uns billy talent eben nur aus den garagen an der rechten seite angesehen haben. hat auch gereicht. der sänger hat sich angehört, als hätt er nen eimer kreide gefressen und zum dessert noch ne ladung helium inhaliert, naja, die musik fand ich auch recht platt, aaber die mochte ich ja auch vorher nich, von daher...erstaunlich war allerdings, wieviele leute während deren auftritt eben an der seite rauskamen mit schürfwunden etc., höhepunkt war ne ganze kette weinender bezahnspangter kleiner mädels, jedenfalls schiens gut zur sache gegangen zu sein.

    päuschen, Muse. brilliant, erwartungsgemäß. die können einfach mit ihren instrumenten umgehen. für mich der beste gig des gesamten festivals. suuuper setlist, super gespielt, super show, super musik mit gesang und melodie (das kam ja nich so oft vor bei den *größeren* bands ;) )und außerdem noch ne schicke licht- und video-show. matt im roten anzug mit roter glitzergitarre, ganz glamourös. hab gesungen und gehopst was das zeug hielt und hatte ne meeenge spaß, es war einfach klasse. nen guten platz hatte ich auch, vor muse hatte es sich nämlich erwartungsgemäß ziemlich geleert, die ganzen kiddies sind vermutlich zu Jan Delay übergelaufen (...wenigstens war der quoten-hip-hop-act nich Bushido dieses jahr...)


    nach muse bin ich dann zur alternastage zu denArctic Monkeys getrabt. die hatten irgendwie scheinbar tonprobleme, erst hat ein dicker bärtiger roadie (alleine) 20 minuten lang alle instrumente soundgecheckt und zwischendrin meinte der arme alex noch irgendwas von wegen "20 minutes soundcheck and this thing is still fucking around". zu allem überfluss war die achso tolle band Linkin Park mit ihrem geschreie und ihrem einen, in 250.000 verschiedenen variationen aufgenommenen lied so dermaßen laut, dass man sie an der alternastage (vorallem bei ruhigeren passagen wie z.b. in Do Me a Favour immernoch mit anhören musste (zitat alex turner: "someone tell linkin park to shut the fuck up.") ansonsten waren die mokeys aber natürlich supercoooool, auch wenn die setlist mir nich so ganz zugesagt hat, außerdem kam ich mit zwischen den ganzen 16-jährigen indie-girlies mit haarbereifter pony-frisur und polkadotshirt-karottenhosen-vans-einheitsoutfit furchtbar alt vor ;)


    für die The White Stripes waren wir dann leider zu müde (schätzelein, isch hab rücken!!), hab aber von unseren zeltnachbarn gehört, dass die wohl ziemlich enttäuschend gewesen sein müssen.

    Razorlight hätte ich ja auch noch gerne gesehen, aber irgendwie sind die mir da durch gegangen, weil ich am rockzipfel meiner billy-talent-mögenden freunde kleben geblieben bin. schade.

    samstag. nacht war nichmehr ganz so kalt, aber immernoch kalt genug. nach dem aufwachen mal duschen, war froh, nen bikini eingepackt zu haben, bin ja nich so exhibitionistisch veranlagt ;) wasser war kaaaalt und der wind hat auch reingepfiffen, aber duschen. immerhin.

    angefangen ham wir mit Wolfmother, kannte nur die zwei singles,der auftritt hat mit aber ganz gut gefallen, is ne band mit der ich mich evtl in zukunft ma näher beschäftige. dann (meine freunde wollten es so) Kaiser Chiefs, fand ich öde bis auf rubyrubyrubyRuby, sind dann auch irgendwann gegangen und haben uns auf die tribühne links von der centerstage gehockt und den rest sowie im anschluss Mando Diao von da auf leinwand angesehen. hatte mir im vorfeld Hurricane Bar von nem freund geliehen und fands furchtbar öde, live waren die aber schon gleich vieel besser, bisschen 'rockiger', und Down In The Past is n ganz guter ohrwurm.

    ein muss, die Beatsteaks, die waren erwartungsgemäß toll und spaßig und tolle stimmung und party und naja, kann man nich mehr drüber sagen. find, das is ma ne deutsche band, auf die man ein bisschen 'stolz' sein kann ;) kurzer schock-moment: vor mir hat n typ von einem crowd-surfenden mädchen nen dicken stiefel-absatz ins genick bekommen und ist daraufhin zu boden gegangen, ich hoff, dem gehts inzwischen wieder gut!!!

    dann war es soweit. mr billy corgan und gefolge, weiß gewandet mit allen alten hits und endlos genialen neuen songs, ENDLICH live, es war der reine wahnsinn. das normale rar-publikum fand die pumpkins natürlich irgendwas zwischen seltsam und scheiße, die meisten kannten sie überhaupt nich (kein wunder, wenn man 9 war, als sie sich aufgelöst haben damals...), aber. ich war endlos begeistert und völlig weggetreten. es war TOLL :D Smashing Pumpkinsich liebe sie einfach. alleine Gossamer als 30-minuten-zugabe wurde mir ein wenig lang (isch hatte schließlich rücken und füße, schätzelein!), vorallem hab ich mich die ganze zeit gefragt, was denn dieser alt-hippie eigentlich da sollte ;) aber. mein höhepunkt, und billy hat ja SO gelächelt. supi.


    sonntag. nur 2 1/2 bands erlebt. Korn um bei den ärzten schonmal nen guten platz zu haben, die waren wesentlich langweiliger, als ich erwartet hatte. unterhaltsam war allerdings so ne kleine mosh-truppe hinter uns, zentrum war ein kräftiges kerlchen mit mönchengladbach-sweatshirt. die hatten spaß satt, waren lustig anzusehen und haben jeden, der vorbeikam, auf die menge geworfen, ob derjenige nu wollte oder nicht. (es sollte DEFINITIV ne gewichts-begrenzug für crowd-surfer geben!)
    dann. die ärzte. jaa, ihr seid die tollsten und überhaupt, vielleicht nich gerad die beste band der welt (den titel verdienen schließlich absolut eindeutig nur die herren vonThe Cure ;) ), aber garantiert die beste band deutschlands. suuuper stimmung, suuuuper lieder (ELKE!!!), super show und party pur. ein würdiger abschluss.
    hab dann noch an einem zaun hockender weise das ende vom Wir sind Helden-auftritt gehört, muss sagen, die sind so schlecht nicht (hatte die bisher immer mit julisilbermond u.ä. in einen topf geworfen), aber dieser ganze hype ist schon reichlich nervig. UND. die haben das absolut bekloppte lied Why Can't I Be You von the cure gespielt. BLASPHEMIE ;) vorallem kann ich mir vorstellen, dass diese helden-jule den kleinen scherz mit den überdimensionalen schaumstoff-lippen, die im cure-clip das wort "can't" repräsentieren (...von englisch: "cunt"...) ganz pöse und politisch unkorrekt fände ;) ähm, off-topic.

    nuja. dann gegen 3 uhr nachts heimfahrt, alles ohne probleme, duschen, schlafen, erkältung auskurieren. es war toll, und wenns line-up ordentlich is, komm ich nächstes jahr wieder, verlasst euch drauf.

    edit: was ich noch sagen wollte: helga ist TOT!
  • alles wie erwartet :D

    5 Jun 2007, 23:23

    Fri 1 Jun – Rock am Ring 2007

    so. mein erstes mal rock am ring, hauptgrund: die Smashing Pumpkins-"reunion", oder wie immer man das nennen will...
    man hatte ja im vorfeld ne menge gehört übers rar, überlaufen, chaos, dreckig, ne menge assi etc. - war gar nich so schlimm. gut, auf dem campingplatz in die landschaft pissende männer so weit das auge reicht, sonntag nacht brannten ein paar zelte und bierflaschen flogen, außerdem isses mir ein rätsel, wie man von morgens bis abends bier saufen kann OHNE umzufallen, aber, das is ja normal, ne.

    wir sind donnerstag um 8 losgefahren, 2 stündchen gemütliche fahrt bis zum ring, dann ne knappe stunde sämtliche campingplätze abgeklappert, alle besetzt oder geschlossen, am ende sind wir dann auf C3 (parkplatz C1) untergekommen - 20 minuten fußweg IMMER SCHÖN DEN BERG HOCH (scheiß eifel ;) ) bis zum festivalgelände.
    dafür noch genug platz um zelte und pavillion aufzubauen, hatten durchweg liebe nette friedliche nachbarn und vorallem - wasserklo und duschen in 2 minuten entfernung. besser hätts nich sein können :D
    donnerstag wurde dann rumgehangen nach dem aufbauen, die erste nacht war endlos kalt (siehe oben, scheiß eifel ;) ) und brachte ne nette dauerbeschallung mit sich (immer NUR linkin park und billy talent im wechsel, HASS), freitag morgen also nach 3 stunden schlaf steifgefroren ausm zelt gekrabbelt (dessen tür-reißverschluss auch noch kaputtgegangen is). bisschen frühstück und irgendwann auf zum festivalgelände. kleiner rundgang zur orientierung, dann die erste band:

    The Hives auf der centerstage, nach dem motto "kennt man vom namen, kann man sich mal ansehen" - großer fehler. endlos langweilig, ein lied wie das nächste, endlos nerviger sänger der endlos viel gelabert hat (man hatte den eindruck, er wollte sich den mist schönreden: "90.000 hives-fans, shout!!!" - "..." keine antwort ;) ) und vorallem, ganz übles geschiebe während der ersten 15 minuten. mit der ersten welle sind wir bestimmt 20 meter nach vorn gedeut worden, war eigentlich nur noch damit beschäftigt, auf den füßen zu bleiben und hab von der musik erstmal nix mitbekommen. das war mir echt unbegreiflich, vorallem, weil die band nu mal überhaupt nich actionreich war. naja.

    danach: Billy Talent ähm. zwei meiner freunde wollten die unbedingt sehen, wir waren aber allesamt so fertig nach dem gestresse bei den hives, dass wir uns billy talent eben nur aus den garagen an der rechten seite angesehen haben. hat auch gereicht. der sänger hat sich angehört, als hätt er nen eimer kreide gefressen und zum dessert noch ne ladung helium inhaliert, naja, die musik fand ich auch recht platt, aaber die mochte ich ja auch vorher nich, von daher...erstaunlich war allerdings, wieviele leute während deren auftritt eben an der seite rauskamen mit schürfwunden etc., höhepunkt war ne ganze kette weinender bezahnspangter kleiner mädels, jedenfalls schiens gut zur sache gegangen zu sein.

    päuschen, Muse. brilliant, erwartungsgemäß. die können einfach mit ihren instrumenten umgehen. für mich der beste gig des gesamten festivals. suuuper setlist, super gespielt, super show, super musik mit gesang und melodie (das kam ja nich so oft vor bei den *größeren* bands ;) )und außerdem noch ne schicke licht- und video-show. matt im roten anzug mit roter glitzergitarre, ganz glamourös. hab gesungen und gehopst was das zeug hielt und hatte ne meeenge spaß, es war einfach klasse. nen guten platz hatte ich auch, vor muse hatte es sich nämlich erwartungsgemäß ziemlich geleert, die ganzen kiddies sind vermutlich zu Jan Delay übergelaufen (...wenigstens war der quoten-hip-hop-act nich Bushido dieses jahr...)


    nach muse bin ich dann zur alternastage zu denArctic Monkeys getrabt. die hatten irgendwie scheinbar tonprobleme, erst hat ein dicker bärtiger roadie (alleine) 20 minuten lang alle instrumente soundgecheckt und zwischendrin meinte der arme alex noch irgendwas von wegen "20 minutes soundcheck and this thing is still fucking around". zu allem überfluss war die achso tolle band Linkin Park mit ihrem geschreie und ihrem einen, in 250.000 verschiedenen variationen aufgenommenen lied so dermaßen laut, dass man sie an der alternastage (vorallem bei ruhigeren passagen wie z.b. in Do Me a Favour immernoch mit anhören musste (zitat alex turner: "someone tell linkin park to shut the fuck up.") ansonsten waren die mokeys aber natürlich supercoooool, auch wenn die setlist mir nich so ganz zugesagt hat, außerdem kam ich mit zwischen den ganzen 16-jährigen indie-girlies mit haarbereifter pony-frisur und polkadotshirt-karottenhosen-vans-einheitsoutfit furchtbar alt vor ;)


    für die The White Stripes waren wir dann leider zu müde (schätzelein, isch hab rücken!!), hab aber von unseren zeltnachbarn gehört, dass die wohl ziemlich enttäuschend gewesen sein müssen.

    Razorlight hätte ich ja auch noch gerne gesehen, aber irgendwie sind die mir da durch gegangen, weil ich am rockzipfel meiner billy-talent-mögenden freunde kleben geblieben bin. schade.

    samstag. nacht war nichmehr ganz so kalt, aber immernoch kalt genug. nach dem aufwachen mal duschen, war froh, nen bikini eingepackt zu haben, bin ja nich so exhibitionistisch veranlagt ;) wasser war kaaaalt und der wind hat auch reingepfiffen, aber duschen. immerhin.

    angefangen ham wir mit Wolfmother, kannte nur die zwei singles,der auftritt hat mit aber ganz gut gefallen, is ne band mit der ich mich evtl in zukunft ma näher beschäftige. dann (meine freunde wollten es so) Kaiser Chiefs, fand ich öde bis auf rubyrubyrubyRuby, sind dann auch irgendwann gegangen und haben uns auf die tribühne links von der centerstage gehockt und den rest sowie im anschluss Mando Diao von da auf leinwand angesehen. hatte mir im vorfeld Hurricane Bar von nem freund geliehen und fands furchtbar öde, live waren die aber schon gleich vieel besser, bisschen 'rockiger', und Down In The Past is n ganz guter ohrwurm.

    ein muss, die Beatsteaks, die waren erwartungsgemäß toll und spaßig und tolle stimmung und party und naja, kann man nich mehr drüber sagen. find, das is ma ne deutsche band, auf die man ein bisschen 'stolz' sein kann ;) kurzer schock-moment: vor mir hat n typ von einem crowd-surfenden mädchen nen dicken stiefel-absatz ins genick bekommen und ist daraufhin zu boden gegangen, ich hoff, dem gehts inzwischen wieder gut!!!

    dann war es soweit. mr billy corgan und gefolge, weiß gewandet mit allen alten hits und endlos genialen neuen songs, ENDLICH live, es war der reine wahnsinn. das normale rar-publikum fand die pumpkins natürlich irgendwas zwischen seltsam und scheiße, die meisten kannten sie überhaupt nich (kein wunder, wenn man 9 war, als sie sich aufgelöst haben damals...), aber. ich war endlos begeistert und völlig weggetreten. es war TOLL :D Smashing Pumpkinsich liebe sie einfach. alleine Gossamer als 30-minuten-zugabe wurde mir ein wenig lang (isch hatte schließlich rücken und füße, schätzelein!), vorallem hab ich mich die ganze zeit gefragt, was denn dieser alt-hippie eigentlich da sollte ;) aber. mein höhepunkt, und billy hat ja SO gelächelt. supi.


    sonntag. nur 2 1/2 bands erlebt. Korn um bei den ärzten schonmal nen guten platz zu haben, die waren wesentlich langweiliger, als ich erwartet hatte. unterhaltsam war allerdings so ne kleine mosh-truppe hinter uns, zentrum war ein kräftiges kerlchen mit mönchengladbach-sweatshirt. die hatten spaß satt, waren lustig anzusehen und haben jeden, der vorbeikam, auf die menge geworfen, ob derjenige nu wollte oder nicht. (es sollte DEFINITIV ne gewichts-begrenzug für crowd-surfer geben!)
    dann. die ärzte. jaa, ihr seid die tollsten und überhaupt, vielleicht nich gerad die beste band der welt (den titel verdienen schließlich absolut eindeutig nur die herren vonThe Cure ;) ), aber garantiert die beste band deutschlands. suuuper stimmung, suuuuper lieder (ELKE!!!), super show und party pur. ein würdiger abschluss.
    hab dann noch an einem zaun hockender weise das ende vom Wir sind Helden-auftritt gehört, muss sagen, die sind so schlecht nicht (hatte die bisher immer mit julisilbermond u.ä. in einen topf geworfen), aber dieser ganze hype ist schon reichlich nervig. UND. die haben das absolut bekloppte lied Why Can't I Be You von the cure gespielt. BLASPHEMIE ;) vorallem kann ich mir vorstellen, dass diese helden-jule den kleinen scherz mit den überdimensionalen schaumstoff-lippen, die im cure-clip das wort "can't" repräsentieren (...von englisch: "cunt"...) ganz pöse und politisch unkorrekt fände ;) ähm, off-topic.

    nuja. dann gegen 3 uhr nachts heimfahrt, alles ohne probleme, duschen, schlafen, erkältung auskurieren. es war toll, und wenns line-up ordentlich is, komm ich nächstes jahr wieder, verlasst euch drauf.

    edit: was ich noch sagen wollte: helga ist TOT!