Matt Costa ... der Junge mit der Gitarre

RSS
Compartir

10 Jul 2008, 12:43

Mi., 9. Jul. – Matt Costa

Wer eine Karte für ein Matt Costa Konzert kauft, ist mit hoher Wahrhscheinlichkeit Fan und nicht nur dabei, um sich "das mal anzuhören". Anscheinend waren aber doch viele "Fans" lieber damit beschäftigt, sich gegenseitig das neue Tagesgeschehen zu erzählen, anstatt dem zu folgen, was auf der Bühne passierte. Aber dies sei nur am Rande erwähnt.

Belohnt wird der Fan-Kartenkäufer mit einem Mini-Club, einer Mini-Bühne und einem Mini-Konzert. Live-Musik zum Anfassen, fernab jeglichen Stadionkonzert-Hypes, der ja von seelenlosen Musikhören so gern bevorzugt wird.
Matt Costa scheint ein bisschen schüchtern zu sein und wirkt daher so menschlich, dass es fast ein bisschen sticht. Er braucht Anlaufzeit, bis er warm wird, beweist aber eineinhalb Stunden lang, dass er singen kann. Und zwar anständig, denn er braucht eigentlich nicht einmal eine Gitarre dazu.
Herr Costa ist ein Musiker im Herzen, denn er spielt nicht nur kommerzialisierend sein neues Album Unfamiliar Faces runter, sondern belohnt das Publikum auch mit Mitsing-Songs wie u.a. Behind The Moon und Yellow Taxi. Ein dickes Plus dafür.
Leider hat uns Matt Costa seine beiden Mitspieler am Schlagzeug und der zweiten Gitarre nicht vorgestellt, aber das scheint generell mittlerweile ein bisschen aus der Mode gekommen zu sein... dafür erzählt er ein bisschen Geschichten und freut sich, wenn das Publikum mitsingt.
Diese Konzert fällt eindeutig in die Kategorie "Perle".
Punktabzug gibt es nur für die Vorband Everlaunch (?): Ein spontan abgesprungener Schlagzeuger und ein Sänger, der nach mehr Ruhe verlangt bringen nicht wirklich Sympathiepunkte ein.

Fazit: Gerne wieder, aber gerne auch ohne Vorband

Comentarios

Dejar un comentario. Entra en Last.fm o regístrate (es gratis).