Jamiroquai - heute beliebig und austauschbar

RSS
Compartir

13 Jun 2007, 15:41

Wer wie ich ein Fan der ersten Stunde ist und damals sogar nach UK geflogen ist, um Jay Kay zu hören und zu sehen, der wird sicher verstehen, warum ich, wenn ich, wie soeben, einen der klassischen Songs höre, sentimental werde... warum nur mußten Jamiroquai nach solchen Burnern wie Emergency On Planet Earth, Return Of The Space Cowboy und Travelling Without Moving mit jedem weiteren Album kontinuierlich schlechter werden? Und warum sieht man mittlerweile immer häufiger Bilder eines total besoffenen Jay Kay, der sich nicht entblödet, in der Öffentlichkeit - sowieso schon kaum noch fähig, sich auf den Beinen zu halten - sich mit Journalisten zu prügeln und dabei eine erbärmliche Figur abzugeben?

Ich kann mich noch an die Werbung für die Single-Auskopplung Space Cowboy erinnern (vor allem im ursprünglichen Radio Edit) - es hieß "solche Musik hörst Du viel zu selten". Und heute? Was ist vom Mythos Jamiroquai eigentlich noch übrig? Niemand mehr, außer Leuten meines Alters, kennt die klassischen Alben. Jamiroquai wird inzwischen gleichgesetzt mit besserem Plastik-Dancefloor, jeder Track hört sich irgendwie an wie der nächste, alles schön komprimiert auf gute Durchhörbarkeit.

Wo ist der charismatische Jay Kay mit seiner unfaßbaren Stimmgewaltigkeit (unvergessen z.B. Blow Your Mind ), seinem Tanzstil und seiner Bühnenpräsenz geblieben? Ich war schon lang nicht mehr auf einem Jamiroquai-Konzert, aber nach dem zu urteilen, was ich von einem Freund so berichtet bekam... braucht man das auch nicht mehr zu tun. Man verpaßt nichts.

Sic transit gloria mundi. Was bleibt, ist nur eine schöne Erinnerung an meine Jugend und frühen 20er.

Comentarios

Dejar un comentario. Entra en Last.fm o regístrate (es gratis).