Bushido

Unirme Compartir

299 miembros| 38 notas

Líder: ilcapitano
Política de participación Abierto
Creado el: 6 Ago 2006
Descripción:
Für alle Bushido Fans!

Bushido (bürgerlich: Anis Mohammed Yussuf Ferchichi; * 28. September 1978), auch bekannt unter dem Pseudonym Sonny Black, ist ein deutsch-tunesischer Rapper aus Berlin, dessen Stil sich an den amerikanischen Gangsta Rap anlehnt.


Leben und Karriere

Der Künstlername „Bushido“ wurde dem Japanischen entnommen und bedeutet Weg des Kriegers (siehe Bushidō). Bushido wurde von seiner deutschen Mutter alleine groß gezogen, zu seinem tunesischen Vater hatte er keinen Kontakt. Er wuchs in Berlin-Tempelhof auf und besuchte zwei Tempelhofer Gymnasien, welche er jedoch aufgrund beruflicher Interessen nach der 11. Klasse verließ.

Wegen diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Sachbeschädigung wurde Bushido vom Gericht vor die Wahl gestellt, eine staatlich geförderte Ausbildung zum Maler und Lackierer zu machen oder ins Jugendgefängnis zu gehen. Im Rahmen der deshalb absolvierten Ausbildung lernte Bushido auch seinen späteren Kollaborations-Partner Fler kennen. Zum Hip-Hop kam Bushido über Graffiti, wo er unter dem Pseudonym „Fuchs“ bei SCC (South Central Cartel), ES (Esoterics) und DMK (Dark Mindz Klique) Bilder malte. Vader(-licious) von DMK brachte ihn dann schließlich auch zum Rap.

Zusammen mit King Orgasmus One nahmen die drei unter dem Namen 030 ein Demotape auf und verkauften es in geringer Stückzahl im Bekanntenkreis. Bushidos erste Veröffentlichung ist auf dem Frauenarzt-Tape mit King Orgasmus für I Luv Money Records von 2000 zu finden. Wenig später veröffentlichte er sein erstes eigenes Tape King Of Kingz, das schließlich zu seinem Wechsel zum Plattenlabel Aggro Berlin führte, wo er mit sido, B-Tight und Fler zusammen arbeitete. Das Album wurde 2003 bei Aggro Berlin als digital überarbeitete Version veröffentlicht und nach der Gründung seines eigenen Labels Ersguterjunge 2004 unter dem Titel King Of Kingz 2004 Edition mit vier Remixen wiederveröffentlicht. Auf Grund der Indizierung von King of Kingz, welche 2005 folgte, wurde das Tape als entschärfte Version inklusive Demotape unter dem Titel King of KingZ & Demotape - extended version erneut in digitaler Form veröffentlicht. 2002 erschien unter Bushidos Pseudonym „Sonny Black“ Carlo, Cokxxx, Nutten, an dem auch Fler als „Frank White“ mitwirkte. Auch Carlo Cokxxx Nutten II produzierte Bushido unter diesem Pseudonym. 2003 produzierte Bushido mit Ilan als Co-Producer sein nächstes Soloalbum Von Bordstein bis zur Skyline, das es aufgrund des Musikvideos zum Titel „Bei Nacht“ und Auftritten auf größeren Hip-Hop-Festivals wie dem Splash zu einer Chartplatzierung auf Platz 88 schaffte. Die meisten Features waren mit Fler, und das Album weist einen sehr düsteren und im Verhältnis zur deutschen Hip-Hop-Szene harten Charakter auf. Es gilt gemeinhin als Meilenstein in der deutschen Rap-Geschichte. Das "Demotape" wurde 2003 auf CD aufgenommen, nachdem es im Internet auftauchte und seine Runde machte. Dies war auch der erste Zeitpunkt, bei dem die Existenz des Albums erwähnt wurde.

Aufgrund bestehender künstlerischer Differenzen hinsichtlich der weiteren Solokarriere des Künstlers verließ Bushido im Sommer 2004 Aggro Berlin und wurde durch Urban/Universal Music unter Vertrag genommen, mit denen er mit D-Bo das Label ersguterjunge gründete. Mitte 2004 produzierte er zusammen mit Ilan im Auftrag der Neue-Deutsche-Härte-Kapelle Rammstein einen Remix deren Songs Amerika. Im Oktober 2004 veröffentlichte Bushido bei Universal die LP Electro Ghetto, welche den sechsten Platz der deutschen Albumcharts erreichte. Bereits am 4. April 2005 folgte unter Bushidos Alter Ego Sonny Black mit Carlo Cokxxx Nutten II die vierte LP innerhalb zweieinhalb Jahren. Diesmal wurde Bushido von Baba Saad anstatt seinem früheren Partner Fler unterstützt. Das Album übertraf sogar Electro Ghetto in der Chartplatzierung mit Platz 3.

Im Winter 2004/2005 spielte Bushido eine Hauptrolle im „Beef“ um Eko Fresh und nahm im Zuge dessen den Disstrack „FLERräter“ gegen seinen ehemaligen Partner Fler auf. Am 4. November 2005 erschien Bushidos Album Staatsfeind Nr. 1, das in Linz hauptsächlich von Beatlefield, bestehend aus dem Rapper und Produzenten Chakuza und dem Produzenten und DJ DJ Stickle, produziert wurde. Inzwischen hat Bushido sein Label ausgebaut. Nachdem ihn viele Acts verlassen hatten, hat er wieder neue Acts angeheuert, sodass er im Februar 2006 seinen Label-Sampler „Nemesis Vol. 1“ veröffentlichte.

Bushidos nächstes Soloalbum wird Von der Skyline zum Bordstein zurück heißen und erscheint am 01. September 2006. Es enthält kein Feature und wurde fast ausschließlich von Bushido selbst produziert.

Kontroverse

Bushido werden in den Medien des öfteren nationalistische und rassistische Inhalte und mangelnde Distanz zu rechtsextremen Fans vorgeworfen. Seine Anhänger verweisen demgegenüber auf Bushidos Herkunft oder seine Zusammenarbeit mit Künstlern nichtdeutscher Herkunft wie Azad, Eko Fresh und Cassandra Steen. In Interviews weist Bushido jegliche rechtsextreme Gesinnung von sich.

Häufiger Diskussionsgegenstand um Bushido sind auch immer wieder Inhalte, die als schwulen- und frauenverachtend interpretiert werden. Beispielsweise ist im Song Nutte Bounce das herabsetzende „Nutte“ das am häufigsten verwendete Wort überhaupt. Auf Nachfrage erklärte Bushido, er meine damit nicht Frauen im allgemeinen, sondern nur „echte Schlampen“ wie Groupies.

Textstellen wie „Ein Schwanz in den Arsch, ein Schwanz in den Mund. Ein Schwanz in die Fotze, jetzt wird richtig gebumst“ aus dem mittlerweile indizierten Song Gangbang glorifizieren den Gangbang als Sexualpraktik und werden von Gegnern als sexistisch oder sogar als Aufforderung zur Vergewaltigung gewertet. Im November 2005 gab es diesbezüglich erneut Schlagzeilen, als Bushido in einem Interview ausführte, Paris Hilton sei für ihn „einfach so'n dummes Stück Fleisch“, das er gerne einmal „für den Geschlechtsakt“ hätte: „erniedrigen und dann tschüss“.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften schätzt einzelne Songs Bushidos als jugendgefährdend ein. Unterstützer weisen dagegen darauf hin, dass Bushido Schimpfwörter wie „Schwuchtel“ und „Nutte“ nicht pauschal zur Herabsetzung bestimmter Bevölkerungsgruppen gebrauche, sondern diese Begriffe in dessen Slang als Beleidigung für alles und jeden, Mann oder Frau, homo- oder heterosexuell, genommen würden, womit Bushido keine besondere Ausnahme wäre, da die ganze Pimp-Kultur solche Minderheiten sprachlich explizit diffamiert.

Dem Stereotyp vom dumpfen Gangster entzieht sich Bushido teils durch gefühlvollere Songs wie Schmetterling, Hoffnung stirbt zuletzt, Wie ein Engel oder Schau mich an. Im Track Augenblick setzt Bushido sich mit dem Verlust seiner großen Liebe auseinander.

Vorwürfe der Körperverletzung

Bushido wurde am 3. August 2005 in Linz (Österreich) festgenommen, wurde aber nach Zahlung von 100.000 Euro nach 14 Tagen Untersuchungshaft auf Kaution entlassen mit der Auflage bis zum Prozess Österreich nicht zu verlassen. Ihm wurde vorgeworfen, gemeinsam mit zwei Freunden einen 20 Jahre alten Mann zusammengeschlagen zu haben, weil dieser grundlos die Reifen seines angemieteten 7er BMWs zerstochen haben soll.

Der Prozess vor dem Landesgericht für Strafsachen Linz fand am 4. November 2005 statt. Der genaue Hergang der Ereignisse konnte nicht aufgeklärt werden. Nachdem Bushido die Verantwortung für die Schlägerei übernommen hatte, endete das Verfahren mit einer Diversion gegen Zahlung von 20.000 Euro an die Staatskasse. Das Opfer erhielt ein Teilschmerzensgeld in Höhe von 1.000 Euro zugesprochen.

Angebliche abfällige Bemerkungen Bushidos über die Stadt Linz in einem Prozessbericht des deutschen Magazin Der Spiegel („Hart wie Nutella“, Ausgabe 45/2005 [1]) lösten heftige Proteste unter anderem des Linzer Bürgermeisters Franz Dobusch aus. Die Aussagen in dem Artikel über Linz stammten jedoch nicht von Bushido, sondern von dem Spiegel-Autor, der sie als seine „freie journalistische Übertreibung“ verteidigte.

Durch den Prozess wurde publik, dass Bushido seit mehreren Jahren verheiratet ist, was er jedoch am 20. Dezember 2005 in der TV-Sendung „VIVA live“ wieder dementierte.

Diskografie

Alben

* 1998: 030 (unveröffentlicht), als Fuchs mit Vader und King Orgasmus One (als Orgasmus)
* 1999: Demotape (unveröffentlicht)
* 2001: King of KingZ (indiziert)
* 2002: Carlo, Cokxxx, Nutten, als Sonny Black mit Fler aka Frank White
* 2003: King Of KingZ [Digital Remastered Version] (indiziert)
* 2003: Demotape 1999 (erste CD-Veröffentlichung des Demotapes in limitierter Auflage von 300 Stück)
* 2003: Vom Bordstein bis zur Skyline (indiziert)
* 2004: King of KingZ 2004 Edition (indiziert)
* 2004: Electro Ghetto (indiziert) (DE: #6)
* 2005: Carlo Cokxxx Nutten 2, als Sonny Black mit Saad (DE: #3)
* 2005: King of KingZ & Demotape - extended version
* 2005: Staatsfeind Nr. 1
* 2005: Electro Ghetto (Limited Pur Edition)
* 2005: Electro Ghetto (Re-Release)
* 2006: ersguterjunge Sampler (Vol.1) "Nemesis" (DE: #4)
* 2006: Deutschland, gib mir ein Mic! (Live-CD/DVD) (DE: #10)

Singles und andere Veröffentlichungen

* 2000: I Luv Money Sampler (Labelsampler, vertreten mit einigen Tracks und Produktionen)
* 2002: Aggro Berlin - Ansage Nr. 1 (Labelsampler, vertreten mit einigen Tracks)
* 2003: Aggro Berlin - Ansage Nr. 2 (Labelsampler, vertreten mit einigen Tracks)(indiziert)
* 2003: Bei Nacht (Single)
* 2003: Gemein wie 10 (Single)
* 2003: Aggro Berlin - Ansage Nr. 3 (Labelsampler, vertreten mit einigen Tracks)(indiziert)
* 2004: Gegensätze ziehen sich an (Eko Fresh feat. Bushido)
* 2004: Mitten ins Gesicht (Promotrack im Electro Ghetto Player)
* 2004: Electro Ghetto (Single)
* 2004: Nie wieder (Single)
* 2005: Hoffnung stirbt zuletzt (Single, gemeinsam mit Cassandra Steen)
* 2005: FLERräter (Freetrack mit Eko Fresh; Fler-Diss)
* 2005: Nie ein Rapper (Single, feat. Saad)
* 2005: Worldwide (Featuretrack, Strapt & Bushido)
* 2005: Endgegner / Staatsfeind Nr.1 (Single)
* 2005: Augenblick (Single)
* 2006: H.E.N.GZT (Freetrack, Bass-Sultan-Hengzt-Diss)
* 2006: Gheddo (Eko Fresh feat. Bushido) (Single) (DE: #15)

Auszeichnungen

* Juice-Awards 2005: 1. Platz für kingbushido.de in der Kategorie „Beste Website“ und 1. Platz in der Kategorie „Bestes Album National“ für Staatsfeind Nr.1
* ECHO 2006: Gewinner der Kategorie „Best Live Act national“
* 2006: Gold für die Alben Electro Ghetto und Staatsfeind Nr.1

Quelle: http://de.wikipedia.org/

Artistas de la semana

Artistas relacionados

Notas

Dejar un comentario. Entra en Last.fm o regístrate.
Escuchar lista de grupo

Nuevos miembros (299)

Ver todos los miembros

Actividad reciente